Historie

Historie 2016-10-19T17:40:36+00:00

Wie ist AV1 Pädagogik-Filme entstanden?

– „Tue Gutes und rede nicht drüber“ – das wollte Kurt Gerwig für die Pädagogik nicht gelten lassen. Deshalb hatte er bereits im Jahr 1986 die Motivation, gute pädagogische Arbeit (die man i.d.R. ja nicht direkt sehen kann) sichtbar zu machen, in Bild und Ton. Allzu häufig wurde und wird in den Medien (auch heute noch) nur über Missstände oder die negativen Folgen erzieherischen Handelns berichtet, was selten hilfreich ist . Dem wollte Gerwig etwas entgegensetzen und in bewegten Bildern zeigen, wie ein guter Umgang mit Kindern gelingen und was dieser dann bewirken kann. Sein Credo: „Wenn man neugierig ist und genau hinschaut, erkennt man schnell, wie viel großartige PraktikerInnen, kluge WissenschaftlerInnen und engagierte Eltern es gibt, die neue Ideen, Konzepte und Methoden für einen besseren Umgang mit unseren Kindern entwickeln oder umsetzen. Das wollte und will ich immer noch in meinen Filmen zeigen.

Wenn ich damit ErzieherInnen, LehrerInnen und Eltern unterstützen und so zur Verbesserung der Bedingungen für die Kinder etwas beitragen kann, dann macht mich das sehr glücklich. In diesem Sinne lautet mein Leitziel: Spuren hinterlassen – für ein etwas besseres Zusammenwirken von Erwachsenen und Kindern“.

Nach zahlreichen Auftrags-Filmen für und über pädagogische Einrichtungen und Projekte haben wir 1996 den Mut gefasst und den ersten selbst finanzierten Film produziert und zwar über ein neues und sehr beeindruckendes Angebot: Waldkindergärten in Deutschland. Die bewegte Geschichte der Entstehung dieses Filmes ist hierausführlicher beschrieben Die durchweg positiven Reaktionen auf den Waldkindergartenfilm gaben quasi die „Initialzündung“ für weitere eigen-finanzierte Produktionen: Den„Waldkindergartenfilm 02“ , denSportkindergartenfilm“  und viele weitere Produktionen. War es anfangs noch sehr schwierig, die Produktionskosten für die Filme zu refinanzieren, also die DVDs an den Mann oder die Frau zu bringen, so wurde dies mit dem Einzug des Internets zunehmend einfacher. AV1 ging online: Eine umfangreiche Homepage präsentierte die nun regelmäßig erscheinenden neuen Filme. Ein paar Jahre später kam einOnline-shop  hinzu. Unsere Filme wurden mehr und mehr nachgefragt und nach und nach entstand ein treuer Kundenstamm, der unsere DVDs kaufte. Das brachte finanziellen „Spielraum“ und ermutigte uns, weitere Filme auf eigene Kosten vorzufinanzieren. Hinzu kam eine in der Fachwelt immer größer werdende Bekanntheit, was u.a. dazu führte, dass die Erstellung unserer Filme auch hin und wieder durch Ministerien gefördert wurde.

Mit der Dokumentation von Vorträgen bekannter ExpertInnen kam ein weiterer Bereich hinzu. Hier gilt es insbesondere die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerald Hüther (Göttingen) und Prof. Dr. Norbert Neuß (Gießen) zu erwähnen. Unser Produkt-Portfolio wuchs. Inzwischen (Stand: Anfang 2015) bieten wir 20 Filme und 26 Vortragsdokumentationen an, die die pädagogische Arbeit mit Kindern wirkungsvoll unterstützen.

Unsere gewachsene Reputation als erfolgreichste Filmproduktion im Elementarbereich macht uns erfreulicherweise auch zu einem häufig nachgefragten Partner für Träger und Institutionen. Insofern gibt es neben den eigen-finanzierten Produktionen auch immer mehr Auftragsproduktionen, also Filme (Imageclips, Projekt-Dokumentationen, etc.), die nach den individuellen Vorgaben von Institutionen oder Trägern gedreht und von diesen dann auch finanziert werden.

Mit einem kleinen, aber äußerst engagierten Team stellt AV1 Pädagogik-Filme also vergleichsweise Großes auf die Beine.